Syntrox ZWE-8 Mini Icon
Waffeleisen Test: 2. Platz Zimtwaffeleisen

Syntrox ZWE-8

Übersicht

Das ZWE-8 ist das zweite Zimtwaffeleisen des Herstellers Syntrox und gehört zu den günstigeren Modellen aus unserem Test. Ob günstig auch weniger hochwertig heißt, oder ob Du mit dem ZWE-8 ein Topmodell zum Schnäppchenpreis abstauben kannst – das erfährst Du in unserem Testbericht.

Kommt es Dir außerdem nur auf einzelne Teilaspekte des Geräts an, kann Dir die rechte Übersicht bei der Navigation behilflich sein.

Syntrox ZWE-8 frisch ausgepackt

1. Das Gerät: Technische Daten des Syntrox ZWE-8

930 Watt

28 x 10 x 20 cm

2 Kilogramm

Verpackung & Lieferumfang

Das ZWE-8 kommt anders als das ZWE-800 in einem einfachen, braunen Karton des Herstellers an. Dieser ist relativ unspektakulär mit dem Modellnamen beschriftet. In Styropor und Plastikfolie verpackt, wird das Gerät vor Transportschäden geschützt und kann ganz leicht aus der Packung entnommen werden.

ZWE-8 in Verpackung

Neben dem Gerät selbst wird eine Bedienungsanleitung in den Sprachen Deutsch und Englisch mitgeliefert. In ihr werden Probleme und deren Lösungen beim Betrieb des Waffeleisens aufgezählt. Außerdem gibt der Hersteller ein Zimtwaffel-Rezept mit (wobei wir Dir wärmstens UNSER REZEPT empfehlen!).

ZWE-8 Bedienungsanleitung auf Waffeleisen

Erster Eindruck

Das Syntrox ZWE-8 macht in seiner Alu-Optik eine gute Figur und fühlt sich auch bei Berührung sehr hochwertig an. Einen kleinen Minuspunkt stellt der etwas wackelige Deckel mit einem Griff aus Plastik dar. Dieser stört aber nicht weiter, da er ansonsten sehr gut gegriffen werden kann und während dem Backen nicht erhitzt. Fingerabdrücke bleiben auf der Alu-Oberfläche zwar sichtbar, können aber mit einem kleinen Wischer entfernt werden. Auch die innen insgesamt 8 verschiedenen Waffelformen wurden eingeprägt.
Ein Hitzeregler an der Vorderseite des Geräts ermöglicht außerdem die Einstellung des Bräunungsgrads in 5 Stufen.

Die korrekte Deutung der roten und grünen Kontrollleuchten kann etwas verwirrend sein. Denn obwohl der Hersteller in der Beschreibung angibt, dass die grüne Leuchte angehen soll, sobald das Gerät am Strom angeschlossen ist und die rote Leuchte erst dann anfängt zu leuchten, wenn das Waffeleisen einmal vorgeheizt hat, ist es genau andersherum.
Unbedingt beachten: Daher zeigt die rote Leuchte eine Stromversorgung an, und die grüne Kontrollleuchte leuchtet nur auf, sobald das Gerät genug Hitze erzeugt hat.

2. Die Zubereitung der Waffeln

Die Zubereitung der Waffeln spielt – wie bei allen anderen Waffeleisen auch – im Waffeleisen Test mit Abstand die größte Rolle. Letztendlich ist nämlich die entscheidende Frage, ob die gebackenen Waffeln denn auch schmecken. Und im Bezug auf das Waffeleisen: Ob das Gerät auch den Geschmack des Teigs vollständig weitergibt.

Um realistisch vergleichen zu können, haben wir für alle Zimtwaffeleisen Tests stets den gleichen Teig verwendet (Das Rezept dazu findest Du hier) und insgesamt 5 Backdurchgänge gemacht.

Backzeit

Timer zum Syntrox ZWE-8

Temperatur

Temperaturmessung des Syntrox ZWE-8

Die Backzeit im Zeitverlauf

Die Herstellerangabe zur Anheizzeit ist leider nicht eindeutig. In unserem Test leuchtete das grüne Licht nach 7 Minuten auf Hitzestufe 3 von 5 und das Waffeleisen war vollständig vorgeheizt. Im Anschluss blieb die Backzeit des Syntrox ZWE-8 bei jedem Durchgang konstant auf 7 Minuten (Hitzeregler auf Stufe 3), was einer vergleichsweise langen Backzeit entspricht.

Die Temperatur im Zeitverlauf

Mit einer Außentemperatur von ca. 53°C auf dem Deckel, bleibt das ZWE-8 trotz seiner langen Backzeit verhältnismäßig kühl. Zusätzlich bleibt der Griff auf Zimmertemperatur und kann daher zu jedem Zeitpunkt angefasst werden. In diesem Aspekt lässt das ZWE-8 keine Wünsche offen.

Vor dem ersten Betrieb

Syntrox gibt für das ZWE-8 einige Hinweise zur ersten Benutzung. Dazu gehört, dass Du das Gerät einmal mit einem feuchten Tuch innen abwischst und einige Minuten ohne Inhalt und offen erhitzt. Du solltest diesen Vorgang erst dann wieder beenden, wenn das Waffeleisen keinen unangenehmen Geruch mehr absondert.

Außerdem sollte die erste gebackene Waffel aus hygienischen Gründen weggeworfen werden. Dies solltest Du jedoch unabhängig vom Hersteller bei jedem Waffeleisen machen.

Einfüllen des Teigs und Backvorgang

In der Bedienungsanleitung gibt es keine konkreten Hinweise darauf, wie viel Teig in das Syntrox ZWE-8 eingefüllt werden sollte. Das gestaltet sich bei einem Zimtwaffeleisen allerdings eher weniger als Problem, da der Zimtteig durch seine feste Konsistenz nicht auslaufen kann.
In unserem Test hat sich ergeben, dass Kugeln mit dem Durchmesser eines 1€-Stücks die besten Ergebnisse erzielen.

Die fehlende Angabe zur Backzeit ist dafür umso problematischer, weil erst eine Backzeit von 7 Minuten auf der Hitzestufe 3 von 5 ausreichend ist. Ohne diese Erkenntnis muss lange herumprobiert werden, bis man tatsächlich auf die relativ lange Backdauer von 7 Minuten kommt.
Da das Gerät an seinen Berührpunkten komplett kühl bleibt, können die Waffeln problemlos herausgenommen und das Gerät neu befüllt werden. Am besten geht das mit einem Holzschaber.

3. Das Waffelergebnis

Nach unseren 5 Backvorgängen haben wir die Zimtwaffeln probieren können und waren geschmacklich rundum überzeugt. Nicht nur wurde der Geschmack des Teigs intensiv weitergegeben, auch die Konsistenz der Waffeln ist nahezu perfekt. Sie sind knusprig, dennoch nicht zu stark gebräunt und sehr leicht voneinander trennbar.
Die Bildergalerie unten zeigt Dir das insgesamte Waffelergebnis. Wie Du sehen kannst, sehen die Waffeln aus allen Durchgängen nahezu identisch aus.
Wir meinen deswegen: Das ZWE-8 ist auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung, wenn Du konstant optimal gebackene Zimtwaffeln zubereiten willst!

Wie finden Sie diesen Test?

  • 5/5
  • 4 ratings
4 ratingsX
Nicht hilfreich Wenig hilfreich Hmmm Gut Sehr hilfreich!
0% 0% 0% 0% 100%

4. Die Reinigung

Eine umfangreichce Reinigung des Waffeleisens wird zurecht von vielen Personen als störend empfunden. Darum fährt das Syntrox ZWE-8 ebenso wie das ZWE-800 von Syntrox in puncto Reinigung einen Minuspunkt ein. Zwar ist das Entfernen von Resten an den Innenflächen und dem äußeren Teil des Geräts problemlos möglich. Dafür setzen sich aber Teigreste umso hartnäckiger an den Deckelscharnieren fest. Die Reinigung an diesem Teil des Zimtwaffeleisens beansprucht einige Minuten mühseligen Wischens.

Beim Backen übergelaufener Teig ...

Übergelaufene Teigreste beim Backen am ZWE-8
Reinigung des ZWE-8 mit Lumpen

... muss anschließend wieder gereinigt werden.

5. Das Fazit

Insgesamt ist das Syntrox ZWE-8 kein direkter Überflieger unter den Zimtwaffeleisen, hält sich aber konstant gut. Die Vorbereitungen für die erste Inbetriebnahme gestalten sich einfach und zügig. Der Backvorgang selbst dauert mit 7 Minuten zwar relativ lang, bleibt dafür aber über alle Durchgänge hinweg konstant.

Die gebackenen Waffeln überzeugen sowohl geschmacklich, als auch mit ihrer Konsistenz. Der große Pluspunkt bei der Zubereitung mit dem ZWE-8 findet sich beim Hitzeregler. Die 5 Stufen ermöglichen nämlich eine optimale Anpassung der Waffelbräunung auf die persönliche Präferenz.

Weil der Waffelautomat in allen Bereichen außer der Reinigung überdurchschnittlich gut abschneidet und trotzdem für wenig Geld erhältlich ist, hat er sich definitiv den 2. Platz auf dem Siegertreppchen verdient.

Das Gerät

80%

Die Zubereitung

65%

Das Waffelergebnis

80%

Die Reinigung

65%
  • Hitzeregler ermöglicht individuell gebräunte Waffeln
  • Geschmack kommt intensiv zur Geltung
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Backzeit bleibt konstant
  • Wünschenswert wären bruchfestere Waffelmuster
  • Ungenaue Angaben zur benötigten Teigmenge und Backzeit