Syntrox ZWE-800 Mini Icon
Waffeleisen Test: 3. Platz Zimtwaffeleisen

Syntrox ZWE-800

Übersicht

Das ZWE-800 ist ein Zimtwaffeleisen des Herstellers Syntrox, der trotz geringem Aufwand optimal braun gebrannte und knusprige Zimtwaffeln verspricht.
Mit 750 Watt gehört das Gerät zu den stromsparenden Modellen aus unserem großen Waffeleisen Test. Ob auch bei der Qualität Einsparungen gemacht wurden, erfährst Du im nachfolgenden Testbericht.

Mithilfe des Inhaltsverzeichnisses kannst Du außerdem zu allen für Dich interessanten Punkten springen.

Syntrox ZWE-800 frisch ausgepackt

1. Das Gerät: Technische Daten des Syntrox ZWE-800

750 Watt

28 x 10 x 20 cm

2 Kilogramm

Verpackung & Lieferumfang

Das Waffeleisen kommt in dünner Plastikfolie zum Schutz vor Kratzern im blauen Herstellerkarton an. Weil der Karton nur in eine Tüte eingepackt wurde, weist die Kartonage bereits bei der Lieferung einige Gebrauchsspuren an den Rändern auf. Das ist aber nicht weiter störend, da das Zimtwaffeleisen selbst unbeschädigt bleibt.

Im Lieferumfang ist eine Bedienungsanleitung in den Sprachen Englisch und Deutsch enthalten. Sie bietet zahlreiche Hinweise und Lösungen für typische Probleme mit Zimtwaffeleisen. Die Beschreibung hat außerdem vage Hinweise zur Befüllungsmenge, aber leider keine konkrete Mengenangabe.

ZWE-800 in Verpackung

Erster Eindruck

Auf den ersten Blick sieht das Gerät nicht hochwertig, sondern schlicht und aus Plastik verarbeitet aus. Auch der am Deckel gut greifbare Griff des Syntrox ZWE-800 ist in der gleichen schwarzen Optik wie der Rest des Geräts gehalten. Die Antirutsch-Noppen des Geräts bringen nur mäßigen Halt, insbesondere weil nur 2 einzelne Noppen angebracht wurden.

An den inneren Heizflächen befinden sich insgesamt 8 eingeprägte, verschiedene Muster, die in die Zimtwaffeln eingedruckt werden.Anders als bei den anderen Waffeleisen aus unserem Test, leuchtet bei diesem die grüne Leuchte auf, sobald für eine Stromzufuhr gesorgt wurde und die rote Leuchte, wenn das Gerät vollständig vorgeheizt hat. (Die grüne Leuchte hat einen orangen Farbton, was anfangs irritieren kann)
Vorteil des Geräts: Der Verschluss am Deckel ermöglicht das komplette Verschließen des Waffeleisens zum Backen und zum Transport.

2. Die Zubereitung der Waffeln

Zwar kann das Syntrox ZWE-800 bei bloßer Betrachtung nur mäßig gut abschneiden. Viel wichtiger ist aber der Backvorgang, vom Einfüllen des Teigs bis hin zum letztendlichen Waffelergebnis.
Damit alle Zimtwaffeleisen fair miteinander verglichen werden können, haben wir bei allen Tests den gleichen Teig für Zimtwaffeln(Rezept hier) benutzt und jeweils 5 Backvorgänge durchgeführt, bei denen wir Backzeit und Außentemperatur festgehalten haben.

Backzeit

Timer zum Syntrox ZWE-800

Temperatur

Temperaturmessung des Syntrox ZWE-800

Die Backzeit im Zeitverlauf

Laut Hersteller benötigt das Syntrox ZWE-800 3-5 Minuten zum Vorheizen. In unserem Test war das Gerät nach gerade einmal 3 Minuten und 30 Sekunden erhitzt.

Es gibt kein direktes Anzeichen, wann ein Backvorgang abgeschlossen ist. Die Bedienungsanleitung rät dazu, das Zimtwaffeleisen nach 3-4 Minuten zu öffnen und zu prüfen, ob die Waffeln bereits entnommen werden können. Wir empfehlen beim Syntrox ZWE-800 eine Backzeit von genau 3 Minuten. Lediglich der erste Durchgang sollte 4 Minuten andauern.

Die Temperatur im Zeitverlauf

Die Temperatur des Waffeleisens während und nach dem Backen ist vor allem relevant, weil man sich bei zu hoher Erhitzung des Geräts außen sehr leicht verbrennen kann. Mit einer Höchsttemperatur von fast 90°C am Deckel wird das Syntrox ZWE-800 zwar vergleichsweise heiß. Das stellt aber kein Problem für die Benutzung dar, weil der große Griff des Geräts kaum erhitzt wird und so das Waffeleisen weiterhin problemlos geöffnet und geschlossen werden kann.

Vor dem ersten Betrieb

Wir empfehlen Dir, das Waffeleisen vor dem ersten Backvorgang innen auszuputzen und bei geöffnetem Küchenfenster zu erhitzen. Erst wenn der künstliche Eigengerüch des ZWE-800 vollständig verschwunden ist, kannst Du die Backflächen einfetten und mit den ersten Zimtwaffeln beginnen.

Außerdem sollte die erste gebackene Waffel aus hygienischen Gründen weggeworfen werden. Dies solltest Du jedoch unabhängig vom Hersteller bei jedem Waffeleisen machen.

Einfüllen des Teigs und Backvorgang

Die meisten Hersteller geben keine oder nur sehr ungefähre Angaben zur benötigten Teigmenge. Auch Syntrox stellt dabei leider keine Ausnahme dar, so fehlt für das ZWE-800 eine konkrete Anweisung, wie groß die Teigkugeln ausfallen sollten. Das führte dazu, dass herumprobiert werden muss, bis man von selbst auf die ideae Kugelgröße pro Waffel kommt.
Unser Tipp: Kugeln mit dem Durchmesser eines 1€-Stücks ergaben in unserem Test die besten Ergebnisse.

Neben der Teigmenge spielt es außerdem eine große Rolle, woher der Verbraucher weiß, wann seine Waffeln fertig gebacken sind. Hier gibt der Hersteller einen Zeitraum von 3-4 Minuten an. Unsere persönliche Empfehlung an Dich liegt allerdings bei genau 3 Minuten. Nach dieser Backzeit erwarten Dich acht optimal gebräunte und feste, nicht aber trockene Zimtwaffeln.

Wie bereits zu Beginn angeführt, lässt sich das Waffeleisen komplett schließen und und mit seinem handlichen Griff ebenso problemlos öffnen. Die fertigen Waffeln kannst Du mit einem Holzschaber rausnehmen und voneinander ganz leicht lösen, indem du Sie an den Kanten abknickst.

3. Das Waffelergebnis

Wir haben 5 Backvorgänge mit insgesamt 40 Zimtwaffeln durchgeführt. Die Konsistenz der Waffeln lässt keinerlei Wünsche übrig und auch geschmacklich überzeugen die Waffeln. Auch wenn letzterer Aspekt in erster Linie vom verwendeten Teig abhängt, können wir Dir versichern, dass Du mit dem Syntrox ZWE-800 erstklassige Zimtwaffeln backen kannst!
Im Anschluss siehst Du einige Bilder des Waffelergebnisses. Der erste Backvorgang wurde wie immer nicht verzehrt.

Vorsicht: Bei allen Durchgängen hat sich eine große, dunkelbraune Spur über die Waffeln hinweg gezogen. Sollte Dich das stören, ist das Syntrox ZWE-800 nicht das richtige Zimtwaffeleisen für Dich.

Wie finden Sie diesen Test?

  • 5/5
  • 3 ratings
3 ratingsX
Nicht hilfreich Wenig hilfreich Hmmm Gut Sehr hilfreich!
0% 0% 0% 0% 100%

4. Die Reinigung

Nach zahlreichen Backvorgängen wird die anschließende Reinigung des Waffeleisens als lästig empfunden. Umso störender ist es, wenn viel Teig außen sowie innen hängen bleibt und dieser nicht ohne größeren Aufwand entfernt werden kann.
Beim Syntrox ZWE-800 quillt Teig während dem Backen heraus. Zusätzlich bleiben einige Reste im Innenbereich zwischen Deckel und Bodenteil hängen. Die Reinigung außen ist mit einem einmaligen Wischen getan, die Säuberung im Innenbereich gestaltet sich allerdings wesentlich schwerer, weil sich einige Rest festsetzen und nur hartnäckig herausgewischt werden.

Übergelaufene Teigreste beim Backen am ZWE-800

Beim Backen entstandene Teigreste ...

... müssen anschließend wieder entfernt werden.

Reinigung des ZWE-800 mit Lumpen

5. Das Fazit

Das ZWE-800 Zimtwaffeleisen von Syntrox kann sich trotz einiger Qualitätseinbußen in Sachen Verarbeitung und Handhabung auf jeden Fall sehen lassen. Nicht zuletzt liegt das an den besonders gelungenen und leckeren Zimtwaffeln, die das Gerät zaubert.

Als Kritikpunkt muss die dunkle Bräunugnsspur über alle 8 Waffeln hinweg genannt werden. Obwohl diese im Regelfall geschmacklich nicht weiter auffällt, kann sie als sehr störend wahrgenommen werden. Das liegt unter anderem daran, dass ihre Ursache nicht wirklich klar wird, weswegen man sie wohl nicht verhindern werden kann.

Wer sich durch dieses kleine Manko allerdings nicht weiter stören lässt, kann getrost zum ZWE-800 greifen. In unserem Test konnte es sich definitiv beweisen, vor allem geschmacklich.

Das Gerät

55%

Die Zubereitung

90%

Das Waffelergebnis

60%

Die Reinigung

65%
  • Handlicher Griff bleibt kühl
  • Backzeit bleibt konstant
  • Waffeln nehmen gute Form an
  • Dunkelbraune Spur bei allen Backvorgängen
  • Relativ aufwendige Reinigung
  • Keine Angaben zur benötigten Teigmenge